Erwerbslosenverein Tacheles - Informationen rund um SGB II, Sozialrecht, soziale Ausgrenzung und Gegenwehr

Tacheles Wuppertal Newsletter 04.07.2017

Erstellt am 04.07.2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mal wieder Zeit für einen Wuppertal Newsletter.

Dieser zu folgenden Punkten:

1. Proteste gegen den G20 Gipfel in Hamburg
====================================
Nachdem Hamburg sich zunehmend vom „Festival der Demokratie“ zum „Festival des Polizeistaates“  wandelt ist es umso wichtiger das ganz viele Leute in den nächsten Tagen zum „Festival des Protestes“ nach Hamburg fahren.

Auf zum Protest nach Hamburg, am 7. + 8. Juli  findet mitten in Hamburg  der G20-Gipfel statt: geschützt von einem massiven Sicherheitsapparat treffen sich die Regierungschefs der reichsten und mächtigsten Staaten der Erde, die für eine auf Profitmaximierung ausgerichtete Politik stehen und diese mit “Freihandels”-Verträgen wie CETA, TTIP, EPA & Co. verewigen wollen. Die globalen Folgen sind brutale soziale Ungleichheit, Klimawandel, Kriege, Flucht und Prekarität. Doch wo sie sind, sind auch wir! Kreativ, vielfältig und massenhaft werden wir unsere Kritik auf die Straße tragen – seid dabei!” Info und Aufruf bei:   https://www.g20hamburg.org/de

2. Tacheles veröffentlicht neue Dienstanweisungen der Wuppertaler Sozialleistungsträger
=================================================
Zum 1.7.2017 wurde in der Sozialhilfe und Grundsicherung deutlich das Gesetz verschärft, dazu hat das Wuppertaler Sozial-/Grundsicherungsamt jetzt neue Dienstanweisungen herausgegeben. Diese können sich Interessierte Menschen hier angucken:  http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/dienstanweisungen/sozialamt/#c124
Auch vom Jobcenter gab es die ein oder andere neue Weisung, die gibt es hier: http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/dienstanweisungen/jobcenter/#c123

Dann veröffentlichen wir noch aktuell die Richtlinien zu den Neuregelungen nach den Unterhaltsvorschussgesetz, das ab dem 01.07.2017 gilt, die gibt es hier: http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/fa/redakteur/DA_WoGG_Wpt/UVG_RL_7-2017.pdf

Unter anderem auch das Handbuch Schulsozialarbeit: http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/fa/redakteur/DA_JC_Wpt/Handbuch_Schulsozialarbeit_Wpt_15.05.2017.pdf

Tacheles veröffentlicht regelmäßig die Weisungen der örtlichen Sozialleistungsträger im Rahmen der Kampagne „Nur wer seine Rechte kennt, kann sie wirksam durchsetzen!“ .  Alle uns vorliegenden Weisungen gibt es hier: http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/dienstanweisungen/

 

3. Einladung zum Wuppertaler Planungs- und Organisationstreffen von Menschen die mit und für Geflüchtete und Neu-WuppertalerInnen aktiv sind am 13. Juli, 19:30 Uhr
========================================================
welcome2wuppertal (w2wtal) und andere Aktive laden zur Teilnahme an der bundesweiten Kampagne „We‘ll come United“ ein.
Die Kampagne soll zeigen, dass die vielfach diskreditierte „Willkommenskultur“ des Jahres 2015 bis heute vital fortbesteht. Noch immer sind Millionen von Menschen in der Arbeit mit und für Refugees aktiv. Medien und Politik zeichnen jedoch ein ganz anderes Bild und rassistische Hasskampagnen versuchen den Eindruck zu vermitteln, dass ein positives und selbst gestaltetes Zusammenleben mit neu angekommenen Menschen nur noch im Interesse Einzelner ist. „We‘ll come United“ soll dagegen zeigen, dass wir viele sind und dass die mit einem verzerrten Bild der Gesellschaft begründete, immer brutalere Abschreckungs- und Abschiebepolitik bei einem großen Teil der Bevölkerung nicht auf Zustimmung trifft.

Wir empfinden Wuppertal als ein gelungenes Beispiel für den Versuch das Zusammenleben von Alteingesessenen und neu in der Stadt Lebenden positiv zu gestalten. Auch deshalb gilt Wuppertal bei Rechten oft als abschreckendes Modell. Umso mehr sind wir uns darin einig, dass es in und aus Wuppertal einen starken Beitrag zu „We‘ll come United“ geben sollte. Doch dafür brauchen wir die Hilfe aller; nur wenn zivilgesellschaftliche und politische Akteure den Wuppertaler Beitrag zusammen planen und organisieren, können die Aktionstage und die abschließende Parade in Berlin ein Erfolg werden.

Das Treffen findet am Donnerstag, den 13. Juli ab 19:30 Uhr im Café ADA statt. Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme! (Wiesenstraße 6, Wuppertal-Elberfeld)

Mehr dazu hier:  http://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/startseite/tickerarchiv/d/n/2214/


4. Kundgebung und Demo: Solidarität gegen Abschiebungen, Samstag 8. Juli in Wuppertal
==================================================
Die Karavane und andere Organisationen führen am Samstag, den  8. Juli in Wuppertal von 13:00 Uhr eine Kundgebung / und an 14:00 Uhr eine Demonstration
am Bahnhof Wuppertal Oberbarmen durch.
Dazu aus dem Mobilisierungstext:
auf der Initiative von Flüchtlingen aus Wuppertal, die von Dublin-Abschiebungen nach Italien bedroht sind, organisieren wir eine Demonstration am kommenden Samstag, um unseren Willen zu untermauern, dass wir uns den geeigneten Lebensmittelpunkt selbst bestimmen. Die Demonstration dient gleichzeitig allen anderen Flüchtlingsgemeinschaften ihre Wut gegenüber den Angriffen der deutschen Bundesregierung auf die Grundrechte der Flüchtlinge Ausdruck zu verleihen.

Bitte verbreitet den Aufruf an alle euch bekannten Flüchtlingen und MigrantInnen. Wir wollen ein starkes Signal der Solidarität der Unterdrückten senden. Den Aufruf findet ihr anbei.

8. Juli in Wuppertal von 13:00 Uhr eine Kundgebung / und an 14:00 Uhr eine Demonstration am Bahnhof Wuppertal Oberbarmen

 

 

5. Tacheles sucht Unterstützung in der Beratung  ===================================

Die Wuppertaler Sozialleistungsträger verschärfen ihre Verwaltungspraxis stetig. Tacheles stemmt sich dagegen und versucht (und Schaft das meistens auch) die Interessen und Rechte der Ratsuchenden zu verteidigen.  Wir haben regelmäßig seit Monaten teilweise 30 Ratsuchende pro Beratungstag vor unserer Tür stehen. Das leistungsrechtliche Handling des Wuppertaler Jobcenter wird immer katastrophaler. Die Beratungsanfragen im Tacheles steigern sich stetig, die Dinge um die es geht, werden immer heftiger. Wir können den Beratungsbedarf kaum noch decken.

Um dieser Situation weiterhin etwas entgegen setzen zu können, müssen wir unser Beratungsteam ausbauen. Wir suchen daher Menschen, die sich in der Sozialberatung dauerhaft engagieren wollen. Wir bieten Ehrenamtstätigkeit, ein tolles Team, eine fundierte Ausbildung und Schulung in der Sozialberatung, viel Chaos und ganz viele Situationen in denen engagiertes Einschreiten notwendig ist.

Gerne können die Mitstreiter vom Fach sein, ehemalige Verwaltungsmitarbeiter, pensionierte Juristen, Sozialarbeiter und natürlich auch Nicht-Fach-Menschen, die sich vorstellen können solch eine Arbeit durchzuführen. Super wäre natürlich wenn ihr aus Wuppertal kämt, aber aus Nachbarstätten wäre das auch möglich.

Wer Interesse hat, möge sich bitte bei info@tacheles-sozialhilfe.de  melden

Das war es wieder mal für heute. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Harald Thomé / Tacheles e.V.

 

 

© Tacheles e.V. · Rudolfstr. 125 · 42285 Wuppertal · Tel: 0202 - 31 84 41 · Fax: 0202 - 30 66 04