Erwerbslosenverein Tacheles - Informationen rund um SGB II, Sozialrecht, soziale Ausgrenzung und Gegenwehr

Tacheles Wuppertal Newsletter 24.04.2018

Erstellt am 24.04.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist Zeit für einen Wuppertal Newsletter.

Der Newsletter heute zu folgenden Punkten:


1. Freitag, 27. April "Erwerbslosen-Brunch" im Café Tacheles
-----------------------------------------------------------------------------
Nunmehr laden wir vom Verein Tacheles jeden Freitag zu unserem Erwerbslosen-Brunch ein. Auch nicht erwerbslose Menschen sind herzlich willkommen.

Bei leckerem Essen und heißen und kalten Getränken wollen wir einen Raum für Austausch und gemütliches Beisammensein schaffen und einen Gegenpol zur sozialen Isolation bilden, der Menschen im Leistungsbezug oftmals ausgesetzt sind.

Außerdem bieten wir eine unbürokratische Bescheidprüfung und Erstberatung ohne lange Wartezeiten an.

Die Teilnahme, Essen und Getränke sind kostenlos, wir würden uns aber über eine kleine Spende freuen -  ganz nach dem Motto: Gebt was ihr wollt und könnt.

Weiter geht es am 27. April, dann jeden Freitag zwischen 11:00 und 13:00 Uhr im Café Tacheles, Loher Bahnhof, Rudolfstr. 125, 42285 Wuppertal

Wir freuen uns auf euch!

 

2. Aktion "Letzter Freitag - Für ein solidarisches Miteinander", auch am 27. April (ab 17.00 Uhr)
 ---------------------------------------------------------------------------------
Am Freitag den 27. April wollen wir bereits das vierte Mal in diesem Jahr wieder zusammen schnipseln, kochen und schlemmen! Ab 17 Uhr im Café Tacheles (Rudolfstraße 125, 42285 W.tal, im Loher Bahnhof, direkt an der Nordbahntrasse)

Wir freuen uns über alle Menschen, die mitmachen und das kann jede und jeder!

Die Zutaten für´s Kochen werden von foodsharing zur Verfügung gestellt, gekocht wird in der Küche von "Wo Gine kocht" und gegessen im Café Tacheles. Wer mag, bringt noch was zu trinken mit, Wasser gibt´s auf jeden Fall.

Wir möchten Menschen zusammen bringen. Die, bei denen das Geld am Monatsende knapp ist genauso wie die, die mal sehen wollen, was man aus geretteten Lebensmitteln kochen kann oder die, die Interesse an einem Austausch haben, gerne mal neue Leute kennenlernen möchten oder zufällig am Loher Bahnhof vorbei kommen und einfach mitmachen.

Lasst uns wieder als bunt zusammen gewürfelter Haufen zusammen kommen und die Gemeinschaft und Gesellschaft genießen!

3. Film: "Der Kuaför aus der Keupstraße", Freitag 27.04. ab 21.00 Uhr im Café Tacheles
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Rahmen der Die Veranstaltung ist Teil der Reihe: „5 Jahre NSU-Prozess - Kein Schlussstrich für Opfer und Zivilgesellschaft.
Der Versuch der Aufarbeitung von noch offenen Fragen“ Die Veranstaltung ist Teil der Reihe: „5 Jahre NSU-Prozess - Kein Schlussstrich für Opfer und Zivilgesellschaft.
Der Versuch der Aufarbeitung von noch offenen Fragen“ Veranstaltungsreihe zum Ende des NSU-Prozesses wird ab 21 Uhr bei gutem Wetter draußen, an der Nordbahntrasse oder im Seminarraum der Film: "Der Kuaför aus der Keupstraße" gezeigt.
Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der von der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund im Jahr 2004 verübte Nagelbombenanschlag in der als Zentrum türkischen Geschäftslebens geltenden Kölner Keupstraße, bei dem mehrere Menschen schwere Verletzungen davon getragen haben und ein Friseursalon komplett verwüstet wurde. Regisseur Andreas Maus möchte mit seinem Film unter anderem die Hintergründe und Auswirkungen des damaligen Vorfalls beleuchten und aufzeigen, wie die türkischstämmige Bevölkerung der Stadt auch Jahre danach noch immer unter den Folgen zu leiden hat. Dabei verdeutlicht Maus unter Rückgriff auf die Polizei-Verhörprotokolle, dass für die Ermittler lange Zeit die Opfer selbst ...
Freitag 27.04. ab 21.00 Uhr im Café Tacheles

Hintergrund: https://tinyurl.com/ydhx6ppd



4. Veranstaltung am 28.4. Das demokratische Experiment Fatsa und die Bewegung Devrimci Yol
 -----------------------------------------------------------------------
 Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Ereignisse in Fatsa, einem kleinen Städtchen an der türkischen Schwarzmeerküste. In diesem Zusammenhang wird die antifaschistische Organisation Devrimci Yol, ihr Politikverständnis, ihre wechselvolle Geschichte, in den Kämpfen gegen die Militärdiktatur, gegen die Grauen Wölfe der MHP und in den Gefängnissen, aber auch in den Betrieben und Universitäten vorgestellt.

 Fatsa wurde 1979 zum Symbol der Linken. Der Referent, der in Devrimci-Yol organisiert war, wird über den einzigartigen Versuch berichten, in der Kleinstadt Fatsa den Traum von einer selbstverwalteten sozialistischen Kommune zu verwirklichen. Zum Hoffnungsträger für die Linke wurde Fatsa, als der unabhängige Kandidat Fikri Sönmez im Oktober 1979 mit 62 % aller Stimmen zum Bürgermeister gewählt wurde.

Veranstaltung mit Arslan Gümüş (Lehrer, Schriftsteller und Musiker)

 Am 28.4.2018, 15:00 Uhr im ADA

Mehr dazu: https://www.facebook.com/events/556881011359898/


5. Steinattacke auf das Tacheles
--------------------------------------------
Am Loher Bahnhof beim Café Tacheles gab es in der Nacht vom 20./21. April 2018 eine Attacke mit Steinen auf den Bahnhof. Ziel der Attacke war ein Fenster, an dem ein Halstuch mit kurdischen Farben raushängt. Es wurden drei Steine Richtung des Tacheles geworfen.

Immerhin ist kein Fenster kaputt gegangen, aber die Fassade hat schon Macken bekommen.

Selbstverständlich ist von uns Strafantrag gestellt worden, der Staatsschutz ermittelt.

 

Das ist eine der vielen Attacken gegen Menschen und Organisationen, die sich solidarisch mit Afrin und gegen den türkischen Angriffskrieg gegen die kurdischen Gebiete in Syrien stellen.

Es wird Zeit, dass Deutschland jedwede Unterstützung von Erdogan und seinen Menschenrechtsverletzungen und Kriegen aufgibt!!



6. Demobeobachtung am 1. Mai
--------------------------------------------
Wir möchten ankündigen, dass es zur autonomen 1. Mai – Demo dieses Jahr eine Initiative zur Demobeobachtung geben wird. Das bedeutet, es werden verschiedene “Demobeobachter*innen“  unterwegs sein um den Demonstrationsablauf und den Umgang der Polizei mit den Demonstrant*innen im Blick zu haben, um so einen friedlichen und reibungslosen Demonstrationsablauf sicherzustellen. Wer sich vorstellen kann, sich daran zu beteiligen kann sich gerne unter info@tacheles-sozialhilfe.de melden.

 

7. Aktionstag  & Open Air Beratung am 9. Mai vor der Jobcenterzentrale Bachstraße
-------------------------------------------------------------
Tacheles verlegt seine Beratung am Mittwoch den 9. Mai vor die Jobcenterzentrale in die Bachstr.
Die Beratung findet dort dann von 8.30 – bis ca. 13.00 Uhr im Infozelt direkt vor dem Eingang statt.

Tacheles will damit gegen die untragbaren „Zustände“ protestieren, oft nicht vertretbare Bearbeitungszeiten, oft unerträglicher Umgang mit Menschen, oft ständige Unterlagenverluste, Verfolgungsbetreuung durch das Jobcenter und gegen zu geringe Mieten in Wuppertal.

Daher es wäre prima, wenn sich viele Menschen am Aktionstag  & Open Air Beratung am  9. Mai vor der Jobcenterzentrale beteiligen!        
 
So das war es dann wieder für heute. 

Mit freundlichen Grüßen

 

Harald Thomé / Tacheles e.V.

 

© Tacheles e.V. · Rudolfstr. 125 · 42285 Wuppertal · Tel: 0202 - 31 84 41 · Fax: 0202 - 30 66 04