Erwerbslosenverein Tacheles - Informationen rund um SGB II, Sozialrecht, soziale Ausgrenzung und Gegenwehr

Tacheles Wpt Newsletter 03.02.2016

Erstellt am 03.02.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit unserem heutigen Newsletter möchten wir auf folgendes hinweisen:

Anlässlich des heute anstehenden Urteils rund um den HoGeSa-Nazi Mordanschlag am AZ ist eine umfassende Erklärung zu den Vorkommnissen von Seiten des AZ herausgekommen.

Darin werden die Wuppertaler Zustände bei der polizeilichen Ermittlung und die Vertuschung rund um das Attentat herausgearbeitet.

Dazu lässt sich sagen, es zeichnet sich hier ein Polizei-/Geheimdienstskandal ab. Aufgabe aller kritisch denkender Menschen und AntifaschistInnen muss es sein, sich damit auseinanderzusetzen und jetzt die richtigen Fragen zu stellen.

Wir möchten daher unkommentiert auf die umfassende Erklärung vom AZ verweisen.

Die Erklärung vom AZ gibt es hier: https://linksunten.indymedia.org/de/node/167591

Mit dem Ende des Prozesses und der möglichen Verurteilung der Täter muss die öffentliche und politische Aufarbeitung / Aufklärung des gesamten skandalösen Geschehens des mörderischen Nazi-Angriffs weiter gehen!


Mit freundlichen Grüßen

Harald Thomé
Tacheles e.V. / Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein
Rudolfstr. 125
42285 Wuppertal
Tel: 0202 - 31 84 41
Fax: 0202 - 30 66 04

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/
info@tacheles-sozialhilfe.de

© Tacheles e.V. · Rudolfstr. 125 · 42285 Wuppertal · Tel: 0202 - 31 84 41 · Fax: 0202 - 30 66 04